soviel passiert...

...und keine zeit um posten! aber ein paar neuere fotos müssen es nun doch sein. sie sind zwar auch schon wieder einen monat alt aber die eindrücke die sie bei mir hinterlassen haben sind tief. so wie jetzt wieder beim betrachten. das muttertags-wochenende im piemont ist mir völlig präsent. schönes wetter, um das haus herum eine absolute farbenpracht... und von den kiddies bin ich total verwöhnt worden!



dieses foto hab ich hier reingeschmuggelt. es ist von ostern. unsere hecke, die schon lange geschnitten werden sollte. so hat unsere faulheit doch sogar was positives hervorgebracht! 



den gänseblümchen ging es dann doch an den kragen. aber die nehmen es uns nicht krumm. ein paar tage später strecken die ersten schon wieder ihre köpfe der sonne entgegen.




ob kraut, unkraut oder edel. wenn es schön aussieht darf es stehen bleiben!








über europa hängt ja zur zeit voll der sommer! ich geniesse jede freie minute an der frischen luft, alles blüht, alles ist grün, dazu der blaue himmel. ein farbenhöhepunkt nach dem anderen für meine augen. es tut sooooo gut!


habt es fein - ♥lichst, marika 




ich hinke hinterher...

... der frühling ist schon voll im saft und ich hab ihn erst jetzt richtig entdeckt. ich muss ihn reinlassen... ins haus und ins herz... bevor er schon wieder vorbei ist...

vorbei am genfersee fuhren wir mal wieder ins piemont 

diese muscari haben den frühling schon hinter sich... bevor sie absamen konnten kam der rasenmäher... *schrei*! 

morgentau... geniesse ich immer sehr.... wenn ich die erste bin die im hause wach ist und ich die ruhe geniessen kann....

 ganz alleine war ich aber nicht... ist das eine "laus"?

 alle jahre wieder... der baum gehört schon lange geschnitten... aber das blütenmeer ist einmalig...

 auch da ist die blüte schon fast vorbei...

das nächste mal wenn ich da stehe sind aus den blüten schon kleine "knubbel" geworden...


nun muss ich aber hier, in der schweiz, mal nach dem rechten sehen... heute oder morgen wird auch hier der rasen "frisiert"...

habt es fein - lichst, marika 

bevor der frühling kommt...

gibt es bei mir noch etwas winter. wir haben ein paar tage "blau" gemacht und sind nach graubünden. wunderbare winterwanderwege und die sonne genossen...


mit der rhätischen bahn von davos nach klosters
 um der sonne ein stück näher zu sein
 einsame Winterwanderwege 


bye bye bündnerland - welcome toggenburg

 vom sonnenschein in den schneesturm

ein ganzer tag nur schnee vom feinsten!
der folgende tag wieder viel sonne.. 
 mit diesem ergebnis! 

die zeit in graubünden und im toggenburg hat sehr gut getan und mit aufgeladenen batterien fiebern wir nun dem frühling entgegen...


habt es fein - lichst, marika 


alles ist vergänglich...

das zeigt uns die natur und das leben täglich... bevor sich der seespiegel anhebt hab ich mich zu unserer "sandbank" aufgemacht. sie kommt in "trockenen" wintern hervor. man entdeckt viele tierspuren im sand, findet schwemmholz und wenn es ganz kalt ist - der wind von osten weht - dann wird das eine oder andere fundstück mit einer dicken eisschicht geschmückt. nun taut es wieder und die temperaturen verabschieden sich vom minuszeichen.








dieser blick hier erinnert mich an unseren urlaub an der nordsee. der wind hat da ein paar sandverwehungen hingepustet dass ich meine ich stehe in st. peter ording vor einer düne. der sandstrand ist unsere sandbank die schon bald wieder im wasser verschwinden wird. 

alles verändert sich. ist das gut - ist das schlecht? 

habt es fein - lichst, marika