der frühling der ein sommer ist....

oder, wie frau dem ersten sonnenbrand aus dem weg gehen wollte!

ostern packt mich meist das "etwas-muss-sich-ändern-fieber". nur diese ostern hatte es in sich. mein projekt ist einfach zu gross oder ich bin zu unmotiviert oder das wetter war einfach zu schön...





ostern ist vorbei und meine baustelle immer noch da... gg meinte er möchte die nächsten 2 - 3 monate nicht in diesem "puff" (wir schweizer geben diesem wort noch eine zusätzliche bedeutung! steht für extreme unordnung) leben. leider wird er es müssen.... (mir fällt gerade ein was es für eine belustigung in deutschland auslöst wenn er erzählt dass er "2 monate im puff wohnen muss"!)



ein teil unseres feriendomizils war mal ein stall - ich möchte aus diesem stall ein stau- und vorratsraum machen. einfach die wände streichen, ein paar regale rein und fertig.... dachte ich. nun ja - es taten sich löcher auf die gestopft werden müssen, verputz der nicht mehr an der wand bleiben will und farbe die sich nicht einfach überstreichen lässt...

 


abends nach einem kleinen arbeitsanfall, beim gang über's grundstück die nächste hiobsbotschaft: der buchsbaumzünsler ist zurück! die viecher verfolgen mich bald nachts - gg meinte ich soll es positiv sehen. wir hatten echt glück dass wir die dinger jetzt entdeckt haben und nicht erst in 14tagen wenn das erste neue zarte grün schon wieder weggefressen wurde. ich hab erst mal alles was man sieht "geerntet" und dann  dem feuergott geopfert, gg mit der spritzpumpe bewaffnet sich rasch ans werk gemacht... abendbrot gab es dann erst gegen mitternacht. während anderer kinder frisch erholt aus dem urlaub in die schule gehen werden sich unsere wohl  mit eingefallenen wangen und dicken augenringen ins klassenzimmer setzen.



trotz "nachtarbeit" an der hecke und renovationsarbeit im haus gelang es mir doch nicht der zarten rötung auf meiner haut aus dem weg zu gehen. ich sag ja, dieser frühling ist eigentlich ein sommer! ich geb's ja zu - gefaulenzt haben wir auch noch! das leben besteht ja nicht nur aus arbeit.





macht's gut - macht's besser und ciao
♥lichst, marika 



ein bunter strauss...

frühlingsfarben - nun ist er ja da - der frühling! bis ende woche soll es sogar fast "sommer" werden. irre dieses wetter - ich bin es jedenfalls am geniessen und ich hoffe ihr auch!







habt es fein - macht's gut
lichst, marika 

der weg ist das ziel...

die letzten tage war so tolles "draussenwerkelwetter" und ich hab geschafft was ich mir eigentlich gar nicht vorgenommen hatte. aber manchmal sind meine spontanen ideen die besten. mein kurzgefasstes ziel: traumrasen! die letzten jahre war es mehr ein acker und ich hab immer ganz neidisch auf des nachbarn grün gelinst. jetzt hab ich den ersten schritt erledigt: gemäht und vertikutiert, heute wird noch eingesät.... und dann heisst's warten bis ich düngen kann... das wird was - ich spür es!

das gestern ist fort - das Morgen nicht da - leb' also heute!
                                                                                                                            pythagoras

zur belohnung hab ich mir ein morgenspaziergang in die umgebung gegönnt und nach den schrecklichen nachrichten dieser tage mussten  meine gedanken wieder etwas sortiert werden. 


gestartet wurde mit dem sonnenaufgang "im" see


am badeplatz begegnete mir dieses kerlchen... hoffentlich zwickt der mich im sommer dann nicht in die zehen...


plüschige puscheln...


die sich gerne aufplustern


und ihre "fühler" der sonne entgegenstrecken


mein ziel hab ich hier erreicht. frischer bärlauch!


nun werd ich mir mal überlegen was daraus wird. pesto für den vorrat ist klar, auf einigen blogs hab ich da noch ein paar "gluschterli" gesehen die es umzusetzen gäbe.... 

das wetter heute schreit nach einem "drinnenwerkeltag"! 

macht's gut - macht's besser und tschüss
lichst, marika 

die zeit verrinnt

irgendwie tickt meine uhr hier anders.... kann ich euch am beispiel meiner wunderschönen schneeglöckchen zeigen...



sind die nicht herrlich! trotz schönheitsfehler....

denn die zwiebeln haben es nie in meinen garten geschafft. aus zeitmangel oder einfach wegen schlechtem zeitmanagement. trotzdem dreht sich die welt weiter auch wenn ich mich jetzt ärgere dass ich es im herbst nicht geschafft habe die zwiebeln im boden zu versenken. 


und wenn ich daran denke dass da auch noch eine packung mit "gefüllten" schneeglöckchen liegt... ich krieg die krise... ich könnte ja jetzt die packung in eine vase stellen... wäre evtl. ein neuer trend...haha...

na ja, vielleicht klappt es diesen herbst...

macht's gut - macht's besser und tschüss
♥lichst, marika